logo gasthaus zur kohlstatt
header2


 

historisches foto

Das“ Würtshaus in der Kohlstatt“ wurde 1788 das erste mal urkundlich erwähnt. Erbaut wurde es (unter der Regentschaft von Kaiserin Maria Theresia 1740-1780) ca.10 Jahre früher.

Die Kohlstatt war seit jeher ein Wirtshaus gewesen und diente als Treffpunkt der Köhler, die am Reinberg Holzkohle herstellten, und der Flößer aus dem Salzkammergut, Stadl Paura und Lambach,die diese mittels Pferdefuhrwerke unter der jetzigen Eisenbahnbrücke auf die Holzflöße transportierten.

Von 1788 - 1832 war der Eigentümer Platzer Paul ein reicher Großgrundbesitzer aus Fischlham. Von 1832 - 1915 war ein zwölfmaliger Besitzerwechsel an diesem Haus. Ab 1915 waren die Eigentümer Merzinger, Köstler und ab 1928 Anna Schiener, die an Anna Hörmandinger (Kasnanndl) das Wirtshaus verpachtete.

1961 erfolgte der Kauf durch meine Großmutter Theresia Müller, die das Wirtshaus 1985 an meinen Vater übergab. Nachdem dieser sehr früh verstarb(1988),wurde mein Wandertrieb, der durch meinen Koch/Kellner Beruf bedingt war, 1989 unterbrochen und ich übernahm den Betrieb mit knapp 21 Jahren. Diesen versuche ich nun gemeisam mit meiner Frau Eva traditionsbewusst und mit einer gutbürgerlichen, abwechslungsreichen Küche weiterzuführen!